Zum Inhalt springen


Katholische Militärbischöfe von 1848 bis heute



Seit der Kabinettsordre Friedrich Wilhelms IV., König von Preußen, vom 4. Februar 1848 und dem Apostolischen Breve vom 24. Oktober 1849 existiert der römisch-katholische Armeebischof mit eigener Jurisdiktion über alle Katholiken des Preußischen Heeres (bis 1919 exemt von den Orts- / Diözesanbischöfen).



© Bistum Essen / Nicole Cronauge
© Bistum Essen / Nicole Cronauge

Dr. Franz-Josef Overbeck

Bischof von Essen seit 20. Dezember 2009
6. Katholischer Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr seit 24. Februar 2011

weitere Informationen

 

 

  

© KS / Doreen Bierdel
© KS / Doreen Bierdel

Dr. Walter Mixa

Bischof von Eichstätt (1996-2005)
Bischof von Augsburg (2005-2010)
5. Katholischer Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr (2000-2010)

Am 8. Mai 2010 nahm Papst Benedikt XVI. den Rücktritt als Bischof von Augsburg und als Militärbischof an.

© Bundeswehr / Detmar Modes
© Bundeswehr / Detmar Modes

Dr. Dr. Johannes Dyba

Erzbischof, Bischof von Fulda (1983-2000)
4. Katholischer Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr (1990-2000)
verstorben am 23. Juli 2000

Quelle: AKMB
Quelle: AKMB

Dr. Elmar Maria Kredel

Erzbischof von Bamberg (1977-1994)
3. Katholischer Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr (1978-1990)
verstorben am 10. Juni 2008 in Erlangen
am 17. Juni 2008 beigesetzt in Bamberg, Grablege im Bamberger Dom

Quelle: AKMB
Quelle: AKMB

Dr. Franz Hengsbach

Bischof von Essen (1957-1991)
2. Katholischer Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr (1961-1978)
Juni 1988 Erhebung in den Kardinalsstand
verstorben am 24. Juni 1991  

Quelle: AKMB
Quelle: AKMB

Joseph Wendel

Erzbischof von München und Freising (1952-1960)
1953 Ernennung zum Kardinal
1. Katholischer Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr (1956-1960)
verstorben am 31. Dezember 1960 in München



Franz Justus Rarkowski. Quelle: AKMB
Franz Justus Rarkowski. Quelle: AKMB

Franz Justus Rarkowski (1873-1950)

1929-1936 Beauftragter für die Seelsorge an den Katholiken der deutschen Reichswehr und Wehrmacht, 1936-1938 Apostolischer Administrator für die Angehörigen der deutschen Wehrmacht, 1938-1945 Katholischer Feldbischof der deutschen Wehrmacht.

Dr. Paul Anton Josef Schwamborn (1874-1944)

Kommissarischer Feldpropst 1920-1929.

Dr. Heinrich Joeppen. Quelle: AKMB
Dr. Heinrich Joeppen. Quelle: AKMB

Dr. Heinrich Joeppen (1853-1922)

1914-1920 Feldpropst des preußischen Heeres und der deutschen Kriegsflotte.

Dr. Heinrich Vollmar (1839-1915)

1904-1913 Feldpropst der Königlich preußischen Armee, Propst der Kaiserlichen Marine und Feldpropst der deutschen Kaiserlichen Schutztruppen.

Dr. Johann Baptist M. Assmann (1833-1903)

1888-1903 Feldpropst der Königlich preußischen Armee und der Kaiserlichen Marine.

Franz Adolf Namszanowski (1820-1900)

Feldpropst der preußischen Armee und Marinepropst 1868-1872. Mit seiner Ernennung wurde anstelle der bisherigen provisorischen Regelung die katholische Feldpropstei als unabhängiges, selbständiges Amt eingerichtet und war unmittelbar dem Papst unterstellt. 1872 einstweilige Dienstenthebung und Aufhebung der Feldpropstei im Zuge des Kulturkampfes.

Dr. Friedrich August Koch (1817-1881)

Interimistischer Feldpropst 1865-1868. 

Heinrich Förster (1799-1881)

Fürstbischof von Breslau (1853-1881), seine Ernennung zum Apostolischen Delegaten für die Militärseelsorge in Preußen im Jahr 1853 blieb ohne Bedeutung, insofern Vakanz.

Melchior Freiherr von Diepenbrock (1798-1853)

Fürstbischof von Breslau, Armeebischof bzw. Apostolischer Delegat für die Militärseelsorge in Preußen 1849-1853.



Kontakt zum Archiv



Archiv des Katholischen Militärbischofs
Dr. Markus Seemann, Leitung
Am Weidendamm 2
10117 Berlin
Tel: (030) 20617-171
Fax: (030) 20617-199

zum Kontaktformular