Militärbischof Overbeck war in den USA

Militärbischof Overbeck beim Gästebuch-Eintrag mit Militärpfarrer Tschullik und Oberstleutnant Scharschmidt. © E. Morawietz
Militärbischof Overbeck beim Gästebuch-Eintrag mit Militärpfarrer Tschullik und Oberstleutnant Scharschmidt. © E. Morawietz
"Interview" mit dem Militärbischof an der Deutschen Schule. © E. Morawietz
Der Schulchor bedankt sich singend. © E. Morawietz
Der Schulchor bedankt sich singend. © E. Morawietz
Colonel Stayley mit Militärbischof Overbeck und Pfarrhelfer Lachnit. © E. Morawietz
Colonel Stayley mit Militärbischof Overbeck und Pfarrhelfer Lachnit. © E. Morawietz
Militärbischof Overbeck während der Firmung. © E. Morawietz
Militärbischof Overbeck während der Firmung. © E. Morawietz
Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck nach der Firmung in der Sakristei. © E. Morawietz
Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck nach der Firmung in der Sakristei. © E. Morawietz

Truppenbesuch beim Taktischen Aus- und Weiterbildungszentrum FlaRak

Im Rahmen seines Truppenbesuchs in den Vereinigten Staaten von Amerika wurde der Katholische Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr, Dr. Franz-Josef Overbeck, Ende Januar in Fort Bliss / El Paso-Texas durch den Kommandeur des Taktischen Aus- und Weiterbildungszentrums FlaRak, Oberstleutnant Ingo Scharschmidt, und seinen Stellvertreter, Oberstleutnant Henri Neubert, zusammen mit dem Seelsorger vor Ort, Militärpfarrer Bernhard Tschullik, empfangen. Ein Briefing über die am Zentrum stattfindenden Ausbildungen und die Standortsituation in Fort Bliss bildeten das ausführliche Gespräch. Im Anschluss trug sich der Militärbischof in das Gästebuch des Verbands ein.

Am Standort Fort Bliss sind 34.000 Soldaten und 11.000 Zivilbeschäftige der amerikanischen Streitkräfte auf einer Fläche von 4.500 km² stationiert. Die deutschen Soldaten mit ihren Familien bilden einen kleinen Anteil. 

Zahlreiche Soldatinnen und Soldaten versammelten sich auf Einladung des Militärbischofs zum anschließenden gemeinsamen Mittagessen mit Begegnung in der deutschen Betreuungseinrichtung BCC. Als Dank für die freundliche Aufnahme am Standort Fort Bliss überreichte der Bischof zur Erinnerung das große Kreuz der Katholischen Militärseelsorge an den Kommandeur. Oberstleutnant Scharschmidt bedankte sich und sagte einen ehrenvollen Platz für das Kreuz in der Betreuungseinrichtung zu.

Besuch der Deutschen Schule El Paso

Der Katholische Militärbischof nutzte die Gelegenheit, die Deutsche Schule El Paso zu besuchen, an der rund 60 Schülerinnen und Schüler von 12 Lehrkräften in den Klassen 1 bis 10 unterrichtet werden. Der Bischof wurde durch die gesamte Lehrer- und Schülerschaft herzlich empfangen. Er nahm an einer Schulstunde der Grundschule teil, in der er über soziale Projekte der deutschen Gemeinschaft in der Stadt El Paso und in Mexiko informiert wurde. Im Anschluss stellten die Grundschüler umfangreiche Fragen in Interviewform an den Bischof.  

Als Gastgeschenk überreichte er zusammen mit dem Pfarrhelfer beim Katholischen Militärpfarramt USA (Fort Bliss), Hermann Josef Lachnit, verschiedene Arten von Bällen für den Schulsport. Singend dankte der Schulchor dem Bischof. Mit einem Gespräch mit dem Schulleiter, Studiendirektor Hans-Albert Schüttig, endete der Besuch mit zahlreichen Eindrücken dieser Auslandsschule, die so als „Container-Schule“ wohl einmalig ist. Denn jeder Container ist ein Klassenraum, es existieren keine Flure, sondern man läuft im Freien. 

Gespräch mit dem US Garrison Chaplain

Erfreulich und bereichernd war auch die Begegnung des Katholischen Militärbischofs Dr. Overbeck mit dem „Garrison Chaplain“ Colonel Allen Stayley. Ein Austausch über die Gegebenheiten der deutschen und der amerikanischen Militärseelsorge stand im Vordergrund. Das gute Miteinander und die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Katholischen Militärpfarramt USA am Standort Fort Bliss wurde von Colonel Stayley besonders herausgestellt. Ein Zusammentreffen beim Mittagessen mit allen deutschen Dienststellenleitern und Gästen rundete diesen Besuch ab. 

Pontifikalamt mit Firmung

In der deutschen Kirche „Chapel V“ in Fort Bliss war das Pontifikalamt mit Firmung der Höhepunkt des Bischofsbesuchs. Der Leiter des Deutschen Katholischen Militärpfarramts USA, Militärpfarrer Bernhard Tschullik, und der Firmling Justus Wurz begrüßten den Katholischen Militärbischof am Beginn des Gottesdienstes.

Der Bischof wiederum begrüßte die große Gottesdienstgemeinde, im Besonderen die Firmlinge mit ihren Familien und Paten. Er bedankte sich bei allen, die seinen nun dritten Aufenthalt als Katholischer Militärbischof in den USA vorbereitet und ermöglicht hatten. Er freute sich, dass Pater Stephan Vorwerk OSB von der Insel Reichenau im Gottesdienst konzelebrierte, der aus der Heimat eines Firmlings angereist war und wie der Bischof aus Westfalen stammt. Erfreulich war auch, dass an diesem Abend die katholische deutsch-amerikanische Verbindung gepflegt wurde durch die Ausleihe des Bischofsstabs durch Bischof Mark J. Seitz von El Paso. 

In der Predigt erinnerte der Bischof daran, dass mit der Taufe das Christsein beginnt. Mit dem Sakrament der Firmung soll der erwachsene Christ das Bekenntnis zu seinem Glauben selbst sprechen. Nachdem der Bischof die Firmlinge nach ihrem Glauben gefragt hatte, war die Spendung des Sakraments der Heiligen Firmung an die Firmlinge Nicolas Hernandez und Julius Wurz Höhepunkt des Pontifikalamts. Vor dem bischöflichen Schlusssegen überreichte Militärpfarrer Tschullik Geschenke der Gemeinde und lud dann im Namen des Katholischen Militärbischofs zum Empfang und zur Begegnung in die deutsche Betreuungseinrichtung BCC ein.  

Im Anschluss an den Bischofsbesuch nahm Militärpfarrer Tschullik mit den Firmlingen und Soldaten aus El Paso am Weltjugendtag in Panama teil.

Hermann Josef Lachnit / Engelbert Morawietz

Nachrichtenarchiv