Kirche unter Soldaten

Die Militärseelsorge in der Bundeswehr ist der vom Staat gewünschte und unterstützte und von den Kirchen geleistete Beitrag zur Sicherung der freien religiösen Betätigung und der seelsorgerlichen Begleitung der Soldatinnen und Soldaten. » weiter

Sie sind hier: Home

Nachrichten

"Wir müssen um der Gerechtigkeit willen eingreifen" Militärbischof Overbeck über den Kampf gegen IS-Terror

Foto: KMBA

Von Stefan Buchholz (KNA) Cloppenburg (KNA) Die Frage, ob und unter welchen Bedingungen Christen militärische Gewalt akzeptieren können, sorgt angesichts der Konflikte in der Ukraine, im Nahen Osten und in Afrika aktuell für hitzige Debatten. Der katholische Militärbischof Franz-Josef Overbeck plädiert hier für eine differenzierte Sichtweise. "Es reicht nicht, nur mit militärischen...

Katholikenrat fördert Schulzentrum in Gjilan

Schülerinnen und Schüler im Schulzentrum in Gjilan / Kosovo (Foto: KMBA / Stefan Herschler)

Die Republik Kosovo gehört nicht nur zu den jüngsten Staaten in Europa. Auch der Altersdurchschnitt ihrer 1,8 Millionen Einwohner ist bemerkenswert: Rund 70 Prozent der Kosovaren sind unter 30 Jahre alt, etwa die Hälfte ist unter 18 Jahre alt. Deshalb engagiert sich der Katholikenrat für den Ausbau des Schulzentrums in Gjilan und sammelt erfolgreich Spenden. Lesen Sie mehr

"Bloß nicht!"

Prof. Dr. Heinz-Gerhard Justenhoven, Leiter des Instituts für Theologie und Frieden. (Foto: Johannes Schmidt)

Der Friedensethiker Prof. Dr. Heinz-Gerhard Justenhoven hält den Einsatz von UN-Truppen im Irak für unrealistisch. Im Interview mit katholisch.de sagte der Leiter des Hamburger Instituts für Theologie und Frieden, dass die Forderung nach UN-Truppen im Kampf gegen den IS zwar richtig, aber praktisch nicht umsetzbar seien. Auch ginge es in der UNO nicht vorangig um Konfliktlösung. zum Interview...

Aktuelle Termine

Cyberwar. Die digitale Front – das Internet als Kriegszone

Donnerstag, 25. September 2014 19:00 - 22:00
Welche Rolle spielt Cyberwar in den aktuellen Krisenherden? Auf der ganzen Welt diskutieren Experten das brisante Thema „Cyberwar“. Wie wirkt sich diese neue Form der Kriegsführung in den gegenwärtigen Konflikten aus? Wie sicher sind wir wirklich...

Familienwochenende in Nettetal

Freitag, 26. September 2014 - Sonntag, 28. September 2014
Familienwochenende Weitere Informationen und Anmeldung: Katholisches Militärpfarramt Aachen, Dr.-Leo-Löwenstein-Kaserne, Kornelimünsterweg 27, 52066 Aachen. Telefon: +49 (241) 561-3 78 41, Fax: +49 (241) 561-3 78 49, AllgFspWNBw: 90 / 37 21-E-Mail:...

"Um der Gerechtigkeit willen"

(Quelle: KMS /Doreen Bierdel)
(Quelle: KMS /Doreen Bierdel)

16. September 2014

Militärbischof Franz-Josef Overbeck über den Kampf gegen den IS-Terror

„Wir müssen um der Gerechtigkeit willen eingreifen“

Von Stefan Buchholz (KNA) - © 2014 KNA. Alle Rechte vorbehalten.

Cloppenburg (KNA) Die Frage, ob und unter welchen Bedingungen Christen militärische Gewalt akzeptieren können, sorgt angesichts der Konflikte in der Ukraine, im Nahen Osten und in Afrika aktuell für hitzige Debatten. Der katholische Militärbischof Franz-Josef Overbeck plädiert hier für eine differenzierte Sichtweise. "Es reicht nicht, nur mit militärischen Antworten zu reagieren. Wir lernen aus den vergangenen Einsätzen die Lektion, dass auch kulturelle und religiöse Aspekte mit einbezogen werden müssen", sagte Overbeck am Dienstagabend vor Journalisten in der Katholischen Akademie Stapelfeld. Dort findet noch bis Freitag die jährliche Woche der Begegnung katholischer Soldaten statt.

Die Nachrichten über die Gewaltexzesse der Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) mit Vergewaltigungen, Kreuzigungen und Enthauptungen gingen ihm sehr nahe, bekannte der 50-Jährige. Als Ultima Ratio müsse die Androhung von Gewalt und ihr Einsatz möglich sein, um das Recht auf Leben und Unversehrtheit zu schützen, sagte Overbeck. "Jeder Mensch hat ein Recht auf Leben, weshalb man um der Gerechtigkeit willen eingreifen müssen", so der Essener Bischof. "Nicht allerdings im Sinne einer klassischen Kriegsführung."

Ein Militäreinsatz brauche klare Mandate des Bundestages und der Vereinten Nationen, unterstrich Overbeck, der seit gut drei Jahren Militärbischof ist. Ebenso müssten alle Mittel zu einer friedlichen Beilegung des Konfliktes erschöpft sein, bevor der Einsatz von Gewalt beginnen könne. Einem sogenannten "Lifestyle-Pazifismus"...

weiter lesen

Kompass September 2014

In der Ausgabe 09/14 startet die neue Serie „Kompass Glauben“ mit dem grundlegenden Artikel über den Glauben, ohne den es nicht geht. Aktuelle Themen wie die Waffenlieferungen in den Irak, die Entscheidung über bewaffnete Drohnen, die Veränderungen in der Bundeswehr etc. nehmen breiten Raum ein.
Wir schauen zurück auf einige Ereignisse des Sommers, Personalwechsel und auf den 11. September 2001 sowie voraus auf kommende Veranstaltungen, Buch-Neuerscheinungen und bereits auf die Familienferien 2015.

zum Schwerpunkt

KOMPASS September 2014

Der KOMPASS 09/2014 als Web-Paper


Start eines unbemannten Luftfahrzeuges Kleinflugzeug Zielortung (KZO) Quelle: Bundeswehr / Marx

Mit einer „Erklärung zum Einsatz von Kampfdrohnen durch die Bundeswehr“ hat sich jetzt der Bundesvorstand der Gemeinschaft Katholischer Soldaten (GKS), ein verbandsähnlicher Zusammenschluss von Soldatinnen und Soldaten in der „Kirche unter Soldaten“, an die Öffentlichkeit gewandt.

weiter

Militärgeneralvikar Bartmann, Erzbischof Nona und dessen Übersetzer

Berlin, 26.08.2014. Der chaldäisch-katholische Erzbischof Amel Shimon Nona (Bildmitte) aus Mosul im Irak informierte in der Kurie des Katholischen Militärbischofs am Berliner Weidendamm, anlässlich seines Besuches in Deutschland, sehr eindringlich über die Lage der Christen und die Grausamkeiten der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) im Irak und in Syrien.

weiter

Pressespiegel

Das Symbol soll ein Zeichen für Schutz, aber auch ein Warnsignal sein: Ausschnitt aus dem Plakat der Kampagne

Sexueller Missbrauch ist eine Straftat

Die katholische Kirche verurteilt jeden sexuellen Missbrauch als Anwendung von Gewalt und Missbrauch von Macht. Sexueller Missbrauch ist eine Straftat und ein schweres Verbrechen an der Würde und Integrität junger Menschen. Er bewirkt großes Leid bei den Opfern und ihren Angehörigen. Zudem beschädigt er die Glaubwürdigkeit der Kirche und ihrer Botschaft nach innen und außen.  weiter lesen

Trainingsprogramme für Ehepartner zur erfolgreichen Kommunikation

Eine der grundlegenden Annahmen einer guten Partnerschaft beruht auf guter Kommunikation. Was leicht klingt, ist in der Praxis natürlich immer wieder schwer umzusetzen, besonders wenn jeder Partner leider und hoffentlich seinen eigenen Kopf hat und emotionale Ereiferungen aufkommen. Da bleibt gute Kommunikation, wie jeder aus Erfahrung weiß, oft auf der Strecke.

weiter lesen