Kirche unter Soldaten

Die Militärseelsorge in der Bundeswehr ist der vom Staat gewünschte und unterstützte und von den Kirchen geleistete Beitrag zur Sicherung der freien religiösen Betätigung und der seelsorgerlichen Begleitung der Soldatinnen und Soldaten. » weiter

Sie sind hier: Home

Nachrichten

Militärbischof dringt auf interreligiöses Friedensengagement

Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck

Berlin, 30.01.2015 (KNA). Der Katholische Militärbischof Franz-Josef Overbeck hat die Religionen zu einem stärkeren gemeinsamen Engagement für den Frieden aufgerufen. In religiös motivierten Konflikten sei dies "heutzutage mehr als erforderlich", erklärte Overbeck in einem Beitrag für die Zeitschrift "Kompass" der Katholischen Militärseelsorge (Februar-Ausgabe)....

Der neue Freiburger Erzbischof Burger beim Walldürner Weltfriedenstag

Stephan Burger, Erzbischof von Freiburg

Walldürn, 29.01.2015. Beim heutigen Soldatengottesdienst im Katholischen Militärdekanat München predigte Erzbischof Stephan Burger über die aktuelle Bedeutung der Bergpredigt. Zugleich wies er auf den Weltfriedenstag am 1. Januar 2015 hin, für den Papst Franziskus das Motto "Nicht länger Sklaven, sondern Brüder und Schwestern" festgelegt hatte. Außerdem rief der Bischof von Rom in...

Königshaus: Gegen extremistische Vorfälle in Bundeswehr vorgehen

Berlin (KNA) Der scheidende Wehrbeauftragte des Bundestags, Hellmut Königshaus (FDP), hat mehr Maßnahmen gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit in der Bundeswehr gefordert. Im vergangenen Jahr seien 63 Vorfälle dieser Art gemeldet worden, 5 mehr als 2013, gab Königshaus am Dienstag in seinem Jahresbericht 2014 bekannt.Dokumentiert seien vor allem von Vorkommnisse von...

Aktuelle Termine

31. Weltfriedenstag im Dom zu Hildesheim

Donnerstag, 5. Februar 2015 09:30 - 13:00
Der Hildesheimer Dom Im frisch renovierten Dom "St. Mariä Himmelfahrt" feiert der Hildesheimer Bischof Norbert Trelle ein Pontifikalamt mit Soldaten, Beamten und Arbeitnehmern in der Bundeswehr. Im Anschluss steht er zum Gespräch zur Verfügung und werden u. a....

Werkwoche mit den TrFachLehrern LogSBW

Montag, 9. Februar 2015 - Donnerstag, 12. Februar 2015
Werkwoche mit den Truppen-Fachlehrern LogSBW in der Katholischen Akademie Stapelfeld. Nähere Informationen beim Katholischen Militärpfarramt Osterholz-Scharmbeck.

Vortrag: Kinderhospiz „Sternenbrücke“

Dienstag, 17. Februar 2015 20:15 - 20:45
In einigen europäischen Ländern wie Belgien ist die aktive Sterbehilfe bei Kindern bereits erlaubt. In Deutschland ist die Diskussion darüber in vollem Gange und es bildet sich eher eine ablehnende Mehrheit heraus. Wir wollen von einer kompetenten...
(Foto: KMS / Doreen Bierdel)
(Foto: KMS / Doreen Bierdel)

 

 

 

 

Das warme Licht der Kerzen ist ein Symbol für das größere Licht, das von Jesus ausgeht.

 

 

 

Darstellung des Herrn oder Mariä Lichtmess ist das Fest am 40. Tag nach der Geburt des Herrn. Der 2. Februar ist einer der ältesten kirchlichen Feiertage überhaupt. Zu Lichtmess werden Kerzen zum Bedarf des Gottesdienstes wie auch für den häuslichen Gebrauch geweiht. Papst Johannes Paul I. hat das Fest zum „Tag des geweihten Lebens” erklärt.

weiter lesen

Kompass Februar 2015

Der erste Internationale Soldatengottesdienst des Jahres in Köln ist der Inhalt der Reportage vor Ort 02/15. Daneben wird über eine Reihe von Ehrungen und Jubiläen in der „Kirche unter Soldaten“ sowie über den Jahresbericht 2014 des Wehrbeauftragten informiert.
Junge Menschen stehen im Fokus des BDKJ, der „aktion kaserne“ und des Ökumenischen Jugendkreuzwegs. Über die Lourdes-Wallfahrt im Mai unter dem Motto „Was hast du mit deinem Bruder gemacht?“ hinaus, wird auch zu weiteren Weltfriedenstags-Gottesdiensten und Soldatenwallfahrten eingeladen.
Ein Buch-, ein DVD-Tipp und das Wort eines Militärseelsorgers „Vom Dunkel zum Licht“ vervollständigen die Vielfalt des angebotenen Lesestoffs.

zum Schwerpunkt


Internationaler Soldatengottesdienst zum Weltfriedenstag

"Nicht länger Sklaven, sondern Brüder und Schwestern"

Quelle: Bundeswehr / Ekmekcibasi

domradio.de übertrug am Donnerstag den Internationalen Soldatengottesdienst zum Weltfriedenstag im Kölner Dom mit Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki. 1.200 Soldaten sowie Vertreter der militärischen Führung nahmen teil.

weiter zu Berichterstattung

Friedenslicht und Arbeitshilfe zur Friedenspädagogik

Auch in diesem Jahr wird das "Friedenslicht aus Betlehem" den Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr übergeben. Für Ihre Friedensarbeit in Kasernen und Gruppen steht außerdem die Broschüre „Friede verbindet Menschen“ - Methoden zur Friedenspädgagogik als gemeinsame Arbeitshilfe für Pfadfinderinnen und Pfadfinder sowie für Soldatinnen und Soldaten zur Verfügung.

Weitere Informationen

Pressespiegel

Das Symbol soll ein Zeichen für Schutz, aber auch ein Warnsignal sein: Ausschnitt aus dem Plakat der Kampagne

Sexueller Missbrauch ist eine Straftat

Die katholische Kirche verurteilt jeden sexuellen Missbrauch als Anwendung von Gewalt und Missbrauch von Macht. Sexueller Missbrauch ist eine Straftat und ein schweres Verbrechen an der Würde und Integrität junger Menschen. Er bewirkt großes Leid bei den Opfern und ihren Angehörigen. Zudem beschädigt er die Glaubwürdigkeit der Kirche und ihrer Botschaft nach innen und außen.  weiter lesen

Soldat und Familie: Handreichungen für erfolgreiche Kommunikation

Die beruflichen Anforderungen an Soldatinnen und Soldaten führen nicht selten zu Belastungen für ihre Partner und Familien. Durch Auslandseinsätze, Expatriate oder Dienststellenwechsel entstehen Wochenendbeziehungen oder längere Trennungszeiten, die zu ernsten Herausforderungen werden. Die Katholische Militärseelsorge bietet Ihnen Handreichungen und Links zu Trainingsangeboten. 

Mehr