Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Internationale Soldatenwallfahrt nach Lourdes

11.-17. Mai 2022

„Meinen Frieden gebe ich euch – Pacem meam do vobis“ war das Motto der 62. Internationalen Soldatenwallfahrt und damit hochaktuell. Vom 11. bis 17. Mai 2022 nahmen Soldatinnen und Soldaten aus mehr als 30 Nationen im südfranzösischen Lourdes daran teil.

Nach zwei Jahren pandemiebedingtem Ausfall sind rund 230 Angehörige der Bundeswehr mit einem Sonderzug der Katholischen Militärseelsorge nach Lourdes gepilgert, um dort mit den Kameradinnen und Kameraden aus aller Welt zu beten und in Gemeinschaft zu sein. 

Nicht bedingungslose Gewaltlosigkeit, sondern Überwindung der Gewalt durch Recht

Militärbischof Overbeck würdigte bei der Internationalen Soldatenwallfahrt in Lourdes den Dienst der Menschen in den Streitkräften. Gemeinsam mit den Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr betete er für die Menschen in der Ukraine.

Mehr

62. Internationale Soldatenwallfahrt startet

Aus ganz Deutschland sind sie gestartet. Rund 230 Angehörige der Bundeswehr reisen vom 11. bis zum 17. Mai 2022 nach Lourdes, um dort mit Kameradinnen und Kameraden aus mehr als 30 Nationen zu beten und in Gemeinschaft zu sein.

Mehr

Die Internationale Soldatenwallfahrt ist zurück

Bilder und bewegender Momente der diesjährigen 62. Internationalen Soldatenwallfahrt in Lourdes.

Mehr


Einladung der französischen Katholischen Militärseelsorge


Von Uniformen, Selfies, Regen und Rollstühlen

Lourdes ist eine Kleinstadt in den Pyrenäen. Doch für viele Bundeswehr-Soldaten steht sie für eine Lebenserfahrung. Eine Geschichte über den Soldaten Philip Adams und seine Erlebnisse bei der Wallfahrt.

"Der Pilger ist ja niemals alleine unterwegs"

In Kurzinterviews während der 61. Internationalen Soldatenwallfahrt nach Lourdes erzählen Soldatinnen und Soldaten, was ihnen die Wallfahrt und das Pilgern bedeuten.

Pilgern mit dem Sonderzug

Zum Pilgern gehört der Weg mit dazu. Wir haben mit Pfarrhelfer Christian Törner darüber gesprochen, was das Pilgern im Sonderzug ausmacht.