Zum Inhalt springen

Konzert mit dem Heeresmusikkorps Kassel


Großes Orchester und große Zuhörerschaft. © KS / Christina Lux
Großes Orchester und große Zuhörerschaft. © KS / Christina Lux

Lourdes, 20.05.2018. Am Ende gab es stehende Ovationen, zwei Zugaben und viel, viel Applaus. Das Heeresmusikkorps Kassel bot etwa 1.000 Zuhörern einen wunderbaren Konzertabend als Abschluss der 60. Internationalen Soldatenwallfahrt nach Lourdes. Gekommen waren nicht nur Angehörige der Bundeswehr, sondern auch Soldaten anderer Armeen und zahlreiche Zivilisten.

Oberstleutnant Tobias Terhardt, Leiter des Heeresmusikkorps Kassel. © KS / Christina Lux
Oberstleutnant Tobias Terhardt, Leiter des Heeresmusikkorps Kassel. © KS / Christina Lux

Begrüßt hatte sie nach dem Erklingen der französischen und der deutschen Nationalhymne Generalleutnant Martin Schelleis, der als Inspekteur der Streitkräftebasis auch für die Militärmusik Verantwortung trägt.

Oberstleutnant Tobias Terhardt dirigierte das Blasorchester und führte durch das Programm. Am Ende wippten die Zuhörer zum Show Medley des „Starlight Express“. Das Orchester versäumte nicht, für die „Highlights from Riverdance“ sowohl die unterschiedlichsten Percussions einzusetzen als auch zwei Taiko-Trommeln mitzubringen.

Ein mitreißendes musikalisches Erlebnis. © KS / Christina Lux
Ein mitreißendes musikalisches Erlebnis. © KS / Christina Lux

Militärgeneralvikar Monsignore Reinhold Bartmann bedankte sich bei den Musikern nicht nur für das großartige Konzert, sondern auch für alle Einsätze während der Wallfahrt. Das Heeresmusikkorps spielte unter anderem beim Gottesdienst mit dem Militärbischof, bei der Begrüßung und Verabschiedung der Pilger am Bahnhof, bei verschiedenen Anlässen in kleineren Besetzungen und nicht zuletzt bei vielen spontanen Straßenmusiken vor den Cafés der Stadt zur Freude vieler Pilger.

Auch die Bundestagsabgeordnete Ursula Groden-Kranich dankte für das Engagement der Musiker und den Einsatz aller Soldatinnen und Soldaten in der Bundeswehr. Für ihr Versprechen, sich bei allen Abstimmungen an diese Wallfahrt mit den Soldaten zu erinnern, erhielt sie Beifall.

Würdigung der Pressearbeit

Militärgeneralvikar Bartmann, Abgeordnete Groden-Kranich MdB, Wallfahrtsleiterin Hammann, Direktorin Beyel und Geistlicher Pilgerleiter Meyer. © KS / Christina Lux
Militärgeneralvikar Bartmann, Abgeordnete Groden-Kranich MdB, Wallfahrtsleiterin Hammann, Direktorin Beyel und Geistlicher Pilgerleiter Meyer. © KS / Christina Lux

Von der Organisation bis hin zur musikalischen Gestaltung tragen viele Menschen dazu bei, dass die jährliche Internationale Soldatenwallfahrt nach Lourdes für alle Pilger ein gutes und prägendes Erlebnis wird. Doch ein besonders wichtiger Bestandteil für die Zukunft der Wallfahrt ist eine gute Darstellung und Vermittlung in der Öffentlichkeit.

Die langjährige Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Direktorin i. K. Marlene Beyel, wirkt seit über 30 Jahren an der Pilgerreise mit. Ihr ist es zu verdanken, dass die Wallfahrt jedes Jahr in den verschiedensten Medien großen Widerhall erfährt, dass Journalisten die Wallfahrt begleiten und dass die Soldatenwallfahrt innerhalb wie außerhalb der Bundeswehr einen hohen Bekanntheitsgrad hat. Für sie war es immer „ein großes Anliegen, dass dieses wichtige Ereignis verbreitet wird“, sagte Frau Beyel und ermutigte die anwesenden Pilger, immer wieder an der Wallfahrt teilzunehmen.

Der Geistliche Pilgerleiter, Militärdekan Monsignore Johann Meyer, dankte ihr für ihr jahrzehntelanges Engagement. Er überreichte ihr aus Anlass ihrer letzten dienstlichen Teilnahme die große Ausführung der Wallfahrts-Plakette zur Erinnerung an ihr vielfältiges Engagement für die Internationale Soldatenwallfahrt. (bd)



Bildergalerie

Bildergalerie der 60. Internationalen Soldatenwallfahrt nach Lourdes unter diesem Link.

Urheberhinweis: Die Bilder können kostenlos zur Berichterstattung über die 60. Internationale Soldatenwallfahrt nach Lourdes genutzt werden. Bei Verwendung ist der Urheber zu nennen. Darüber hinaus ist die Weitergabe oder Nutzung der Bilder zu kommerziellen Zwecken nicht gestattet.

Link zur Bildergalerie bei Klick auf das Bild. Foto: Christina Lux
Link zur Bildergalerie bei Klick auf das Bild. Foto: Christina Lux