Zum Inhalt springen

Gottesdienst an der Grotte Massabielle



Soldaten beim Gottesdienst an der Grotte Massabielle © Christina Lux
Soldaten beim Gottesdienst an der Grotte Massabielle © Christina Lux

Lourdes, 19.05.2017. Hunderte Soldaten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben die 59. Internationale Soldatenwallfahrt in Lourdes mit einem Gottesdienst an der Grotte Massabielle begonnen. Die Eucharistiefeier unter Leitung des Österreichischen Militärbischofs Dr. Werner Freistetter wurde mitgestaltet vom Heeresmusikkorps Kassel und den Fahnenabordnungen der Armeen.

Militärseelsorger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beim Gottesdienst an der Grotte Massabielle © Christina Lux
Militärseelsorger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beim Gottesdienst an der Grotte Massabielle © Christina Lux

Militärdekan Oliver Hartl aus Niederösterreich sagte in seiner Predigt, dass Christen nicht zu blindem Gehorsam verpflichtet seien. Im Gegenteil sei jeder „frei zu denken und zu handeln nach unserem Gewissen“. Als Soldaten sollen sich die Gottesdienstteilnehmer für den Frieden in der Gesellschaft in Dienst nehmen lassen. Das Ziel müsse sein, „scheinbare Gegensätze zu einem Miteinander werden zu lassen“, so Militärdekan Hartl.

Bis Sonntag versammeln sich etwa 12.000 Soldatinnen und Soldaten aus aller Welt zur 59. Internationalen Soldatenwallfahrt in dem französischen Marienwallfahrtsort Lourdes. (bd)