Zum Inhalt springen

Vier-Länder-Konferenz in Berlin

Erstellt von Barbara Dreiling |
Leitende Militärseelsorger aus vier Ländern mit Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck. V.l.n.r. Militärpfarrer Oberstleutnant Nicolas Wenner (Luxemburg), Generalvikar Monsignore Alphons J. J. Woolderink (Niederlande), Militärgeneralvikar Monsignore Reinhold Bartmann (Deutschland), Leitender Kath. Militärseelsorger Diakon Oberst A. J. H. „Tom“ van Vilsteren (Niederlande), Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck, Leitender Militärdekan Monsignore Joachim Simon (Deutschland), Generalvikar Johan Van den Eeckhout (Belgien). © KS / Barbara Dreiling
Leitende Militärseelsorger aus vier Ländern mit Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck. V.l.n.r. Militärpfarrer Oberstleutnant Nicolas Wenner (Luxemburg), Generalvikar Monsignore Alphons J. J. Woolderink (Niederlande), Militärgeneralvikar Monsignore Reinhold Bartmann (Deutschland), Leitender Kath. Militärseelsorger Diakon Oberst A. J. H. „Tom“ van Vilsteren (Niederlande), Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck, Leitender Militärdekan Monsignore Joachim Simon (Deutschland), Generalvikar Johan Van den Eeckhout (Belgien). © KS / Barbara Dreiling

Einsatzbegleitung ohne interkonfessionelle und interreligiöse Zusammenarbeit nicht denkbar

Leitende Militärgeistliche aus vier Ländern sind in Berlin zu ihrer jährlichen Konferenz zusammengekommen. In diesem Jahr konnte der Katholische Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr, Dr. Franz-Josef Overbeck, die Militärseelsorger aus Belgien, den Niederlanden und Luxemburg persönlich begrüßen. 

Gastgeber war der Militärgeneralvikar der deutschen Katholischen Militärseelsorge, Monsignore Reinhold Bartmann. Im Mittelpunkt der Gespräche stand die seelsorgerliche Begleitung der internationalen Einsätze, bei der Militärseelsorger aus verschiedenen Ländern und verschiedenen Konfessionen zusammenarbeiten müssen. Auch jüdische, muslimische und humanistische Seelsorger begleiten die ausländischen Streitkräfte in den Auslandseinsätzen.

Die interkonfessionelle und interreligiöse Zusammenarbeit kommt den Soldatinnen und Soldaten zugute, die lange Zeit außerhalb ihres religiösen Umfeldes leben und gleichzeitig mit fundamentalen Lebensfragen konfrontiert sind. In Deutschland wird die Einrichtung einer muslimischen Militärseelsorge neben der bereits bestehenden Katholischen und Evangelischen Militärseelsorge diskutiert.

Nachrichtenarchiv