Zum Inhalt springen

Es fährt kein Zug nach ... Lourdes

Internationale Soldatenwallfahrt findet auf besondere Weise statt

Heute wären wir zur Internationalen Soldatenwallfahrt nach Lourdes gestartet. Doch das Team vom Sonderzug 1 sorgt dafür, dass wir trotzdem in Verbindung bleiben:

Text des Videos:

"Keiner da, wo ist der Zug? Wo sind unsere Pilgerinnen und Pilger? Wo sind denn unsere Soldatinnen und Soldaten? Das gibt's auch gar nicht. 

Militärdekan Michael Kühn: Als Pilgerleiter des Sonderzuges 1 hoffe ich, dass wir über dieses Jahr dann trotzdem verbunden bleiben, dass wir all unsere Anliegen, unsere im Gebet vor Gott tragen und auch die Gottesmutter bitten,dass sie uns unterstützt und dass wir alle gesund, gut, euren Dienst, gut und wir sehen uns. 

Pfarrhelfer Christian Törner: Wir grüßen euch alle von einer Stelle aus, an der wir uns gerne mit euch zusammen verbunden hätten und hätten hier in Koblenz als Leitungsteam des Sonderzuges 1, die wir aus Koblenz kommen, euch gerne in Empfang genommen und wären mit euch auf die diesjährige Soldatenwallfahrt nach Lourdes gepilgert. Und wir bedauern es sehr, dass es aufgrund internationaler Gegebenheiten dieses Jahr nicht stattfinden kann. Bleibt gesund und wir freuen uns auf nächstes Jahr. 

Militärdekan Michael Kühn: Unser Gebet für die Corona-Zeit: Gott, gib mir die Kraft und den Mut, meine Fähigkeiten den Menschen zur Verfügung zu stellen. Lass mich durch meinen Einsatz die Pfeile der Corona-Pandemie auffangen und den Erkrankten helfen. Durch meinen Einsatz möchte ich zur Stabilisierung und Verbesserung der Lage beitragen. Hilf mir durchzuhalten und ruhig zu bleiben. Bewahre mich und meine Familie, schenk uns allen Gesundheit. Sende uns den Geist der Einsicht und der Solidarität, damit wir diese Zeit gemeinsam überstehen. Heilige Maria, heiliger Sebastian, Soldat, bittet für uns. Amen."

Nachrichtenarchiv