Zum Inhalt springen

25 Jahre im priesterlichen Dienst

Dankgottesdienst anlässlich des Silbernen Priesterjubiläums von Monsignore Schilk: v. l. n. r. Pater Viktor Bilous, Militärpfarrer Stephan Frank, Militärgeneralvikar Msgr. Reinhold Bartmann, Msgr. Wolfgang Schilk, Domvikar Msgr. Dr. Hansjörg Günther. © KS / Doreen Bierdel
Dankgottesdienst anlässlich des Silbernen Priesterjubiläums von Monsignore Schilk: v. l. n. r. Pater Viktor Bilous, Militärpfarrer Stephan Frank, Militärgeneralvikar Msgr. Reinhold Bartmann, Msgr. Wolfgang Schilk, Domvikar Msgr. Dr. Hansjörg Günther. © KS / Doreen Bierdel

Berlin, 29.06.2017. Am 27. Juni konnte Monsignore Wolfgang Schilk sein Silbernes Priesterjubiläum feiern. Vor 25 Jahren, am 27. Juni 1992, hatte ihm Bischof Manfred Müller im Dom zu Regensburg die Hände aufgelegt und ihn zum Priester geweiht.

Heute ist Schilk an der Kurie des Katholischen Militärbischofs in mehreren Funktionen tätig: als Referatsleiter Personal und Organisation beim Katholischen Militärbischofsamt und Vorstand der Katholischen Soldatenseelsorge. So ist er zugleich für das staatliche und das kirchliche Personal der Katholischen Militärseelsorge verantwortlich. Außerdem ist er Stellvertreter von Monsignore Reinhold Bartmann, dem Militärgeneralvikar und Generalvikar des Katholischen Militärbischofs.

Geboren wurde Wolfgang Schilk am 29. April 1965 in der von mittelalterlichen Giebeln und Türmen geprägten niederbayerischen Stadt Abensberg, die neuerdings durch ihren „Hundertwasser-Turm“ bekannt ist. Sein Weg als Priester führte ihn als Kaplan 1992–1995 nach Nittenau im Bayerischen Wald und 1995–1997 an die barocke Stadtpfarrkirche St. Georg in Amberg. Die heimliche Hauptstadt der Oberpfalz blieb ab September 1997 auch sein Wirkungsort als Militärseelsorger, bis er im Jahr 2000 nach Dresden wechselte, wo seine Hauptaufgabe die Lebenskundlichen Seminare für die Offizieranwärter des Heeres waren. Von 2005 bis zum Ende des Jahres 2008 leitete er das Katholische Militärpfarramt USA, damals noch mit Sitz in der Holloman Air Force Base bei Alamogordo in New Mexico. Von dort ging es schließlich an die Spree, wo er seither an der Kurie des Katholischen Militärbischofs arbeitet.

Am Sonntag, dem 25. Juni 2017, feierte er das „100-jährige Weihejubiläum“ in seiner Heimat gemeinsam mit dem früheren Abensberger Pfarrer Hans-Josef Bösl (50 Jahre Priester) und dem Ortspfarrer Georg Birner, der mit ihm vor 25 Jahren geweiht worden war.

Zusammen mit Angehörigen der Kurie des Katholischen Militärbischofs und einigen Gästen bereitete Militärgeneralvikar Msgr. Reinhold Bartmann dem Silbernen Priesterjubiläum seines Mitarbeiters am 29. Juni, dem Hochfest der Apostel Petrus und Paulus, mit einer festlichen Messe in der Hauskapelle St. Michael und einem anschließenden Mittagessen einen feierlichen Ausklang.

Jörg Volpers

Nachrichtenarchiv