Feierliche Amtseinführung von Militärpfarrer Petro Stanko

Militärpfarrer Petro Stanko erhält das Brustkreuz der Katholischen Militärseelsorge von Militärdekan Wagner. © Bundeswehr / Denise Straka
Militärpfarrer Petro Stanko erhält das Brustkreuz der Katholischen Militärseelsorge von Militärdekan Wagner. © Bundeswehr / Denise Straka
Der Gottesdienst fand in der Kirche St. Monika statt, die zur Garnisonskirche St. Augustin gehört. © Bundeswehr / Denise Straka
Der Gottesdienst fand in der Kirche St. Monika statt, die zur Garnisonskirche St. Augustin gehört. © Bundeswehr / Denise Straka
Der Chor des Collegium Orientale aus Eichstätt hat den Gottesdienst mitgestaltet. © Bundeswehr / Denise Straka
Der Chor des Collegium Orientale aus Eichstätt hat den Gottesdienst mitgestaltet. © Bundeswehr / Denise Straka

Ingolstadt. Seit April ist Dr. Petro Stanko Katholischer Militärseelsorger in Ingolstadt. Nun hat er die offizielle kirchliche Beauftragung des Katholischen Militärbischofs Dr. Franz-Josef Overbeck erhalten. Dafür fand in der Kirche St. Monika, die zur Garnisonskirche St. Augustin gehört, ein feierlicher Gottesdienst statt. Der Katholische Leitende Militärdekan Artur Wagner führte Militärpfarrer Stanko in den Seelsorgebezirk ein und überreichte ihm das Kreuz der Katholischen Militärseelsorge.

Sein Vorgänger, Militärpfarrer Klaus-Peter Lehner, der seit 01.01.2015 das Militärpfarramt Wilhelmshaven II leitet, wurde verabschiedet. Unter reger Teilnahme von Soldatinnen und Soldaten, Zivilangestellten sowie anderen Gästen wurde der Gottesdienst am Tag des Heiligen Laurentius von Brindisi unter Leitung von KLMD Artur Wagner zelebriert.

Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst durch den Organisten und Sänger Daniel Heinle, sowie den kleinen Chor des Collegium Orientale aus Eichstätt, wo Militärpfarrer Petro Stanko studiert hat.

Beim anschließenden Empfang in der Pionierkaserne begrüßte Militärdekan Wagner unter der Moderation von Militärdekan Alfons Hutter zahlreiche Vertreter aus Politik, Kirche und Bundeswehr. In den verschiedenen Grußworten der Redner wurde Militärpfarrer Klaus-Peter Lehner würdig verabschiedet und Militärpfarrer Petro Stanko mit den besten Wünschen für die weitere Arbeit begrüßt.

Irene Giesl / Petro Stanko

Nachrichtenarchiv