Sie sind hier: Kurie / Militärgeneralvikar

Militärgeneralvikar

Der Militärbischof beruft einen Generalvikar, der ihm bei der Leitung seines Jurisdiktionsbereiches zur Seite steht. Generalvikare können nach kirchlichem Recht grundsätzlich vom Bischof frei berufen und abberufen werden. Dadurch ist gewährleistet, dass der Generalvikar seine Aufgaben im Sinne des Bischofs wahrnimmt. Der Generalvikar ist mit allen kirchlichen Vollmachten ausgestattet, die das kirchliche Recht für den Generalvikar vorsieht. Er ist nach kirchlichem Recht Vorgesetzter der Militärseelsorger und Militärseelsorgerinnen sowie der Pfarrhelfer und Pfarrhelferinnen.

Auf Vorschlag des Militärbischofs wird der Generalvikar zum Leiter der Bundesoberbehörde "Katholischen Militärbischofsamt" und zum Militärgeneralvikar berufen. Dieses Amt ist Teil der  Kurie des Katholischen Militärbischofs, die dieser am Sitz der Bundesregierung errichtet, um die kirchlichen Verwaltungsaufgaben der Militärseelsorge zu erfüllen.

Das Katholische Militärbischofsamt  ist zugleich eine dem Bundesminister der Verteidigung unmittelbar nachgeordnete Bundesoberbehörde und nimmt auch die mit der Militärseelsorge zusammenhängenden staatlichen Verwaltungsaufgaben wahr. Der Militärgeneralvikar ist Disziplinarvorgesetzter der Militärgeistlichen in allen beamtenrechtlichen Angelegenheiten. Unter der Leitung des Militärgeneralvikars nimmt das Katholische Militärbischofsamt gleichzeitig die kirchlichen und staatlichen Verwaltungsaufgaben der Militärseelsorge wahr.