Sie sind hier: Aktuelles / Nachrichten

Nachrichten

Ökumenische Einweihung eines Andachtsplatzes

Pastoralreferent Heimbach begrüßt und betet im Gottesdienst. © KS / Jörg Volpers

Pastoralreferent Heimbach begrüßt und betet im Gottesdienst. © KS / Jörg Volpers

Militärdekan Adomat bei der lebhaften Predigt über Hochzeiten und Feste. © KS / Jörg Volpers

Militärdekan Adomat bei der lebhaften Predigt über Hochzeiten und Feste. © KS / Jörg Volpers

Am Ende des Gottesdienstes die Einladung zum gemeinsamen Gang nach draußen. © KS / Jörg Volpers

Am Ende des Gottesdienstes die Einladung zum gemeinsamen Gang nach draußen. © KS / Jörg Volpers

Einsegnung des Andachtsplatzes mit allen drei Militärseelsorgern und Oberstabsbootsmann Matthias Löber. © KS / Jörg Volpers

Einsegnung des Andachtsplatzes mit allen drei Militärseelsorgern und Oberstabsbootsmann Matthias Löber. © KS / Jörg Volpers

Ein ganzer Beutel voller Papierengel. © KS / Jörg Volpers

Ein ganzer Beutel voller Papierengel. © KS / Jörg Volpers

Berlin, 05.07.2017. Vor genau fünf Jahren zog das Planungsamt der Bundeswehr in die Liegenschaft Oberspreestraße ein. Vorher hatte die ehemalige NVA-Kaserne im Südosten der Hauptstadt u. a. das Kreiswehrersatzamt beherbergt. Und seit einiger Zeit feiern die Seelsorger des Katholischen Militärpfarramts Berlin II und des Evangelischen Militärpfarramts Strausberg einmal im Quartal dort einen gemeinsamen Standort-Gottesdienst.

Nun kam Anfang Juli eine Besonderheit hinzu: Auf engagiertes und hartnäckiges Betreiben von Soldaten war in den letzten Monaten neben dem Gebäude 4 ein würdiger Andachtsplatz mit Birkenkreuz, Steineinfassung und gepflegtem Rasen angelegt worden. Unerwartet hatte diese Freifläche inmitten der Kaserne bereits den Rahmen geboten, als kürzlich eines verstorbenen Soldaten gedacht wurde.

Planmäßig fand jedoch der Ökumenische Gottesdienst am Mittwochmorgen unter Leitung von Pastoralreferent Bernhard Heimbach und Militärdekan Otto Adomat (Predigt) statt – unter Mitwirkung der evangelischen Pfarrhelferin Ute Schenk und ihres katholischen Kollegen Bernd Steinhoff sowie von Organist Birringer. Militär- und Krankenhaus-Seelsorger Heimbach konnte aus dem besonderen Anlass u. a. den Stellvertreter des Leitenden Militärdekans Berlin, Militärpfarrer Stephan Lorek aus Neubrandenburg, begrüßen sowie als „Hausherrn“ den Stellvertreter des Amtschefs des Planungsamtes der Bundeswehr, nämlich Herrn Ersten Direktor Alexander Weis.

Aufgrund des anhaltenden Regens wurde der eigentliche Gottesdienst in einen geräumigen Besprechungsraum verlegt. Aber nach Lesung, Predigt und Gebeten begab man sich dann doch unter freien Himmel, wo das Birkenkreuz auf einem Steinhügel, der gesamte Andachtsplatz und alle Teilnehmer vom Katholischen Militärpfarrer Lorek mit Weihwasser gesegnet wurden.

Wieder im Trockenen, klang der Morgen bei Kaffee, belegten Brötchen und guten Gesprächen aus. Zum Abschied konnte sich jeder Teilnehmer einen Papierengel mitnehmen, den Pfarrhelferin Schenk in liebevoller Handarbeit aus ausgemusterten Soldatengesangbüchern gebastelt hatte.

Jörg Volpers

05.07.2017 15:55 Alter: 83 Tage