Sie sind hier: Aktuelles / Nachrichten

Nachrichten

Bischof Overbeck fordert im Pressegespräch der Bischofskonferenz "Vertrauen"

Bensberg, 07.03.2017. Seit Montag, 6. März, tagt in Bergisch Gladbach bei Köln die Frühjahrs-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz. Sieben Monate vor der Bundestagswahl geht es dabei auch um "Fake News" und die Frage, wie man solchen bewussten Falschinformationen auch im kirchlichen Raum begegnen kann.

Spannung versprechen die beiden Pressegespräche bei der Vollversammlung (jeweils im Livestream bei katholisch.de). Am Dienstag erörterten der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck, der innerhalb der Bischofskonferenz auch Militärbischof und Vorsitzender der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen ist, Caritas-Präsident Peter Neher und der Sozialethiker Gerhard Kruip vor Journalisten das Thema "Gesellschaftlicher Zusammenhalt oder Auflösung des Gemeinwohls? Aktuelle Fragen im Spannungsfeld von sozialer Gerechtigkeit, wachsendem Populismus und dem Auftrag der Kirche". 

Das Fazit von Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck: "Nicht nur die Politik, alle gesellschaftlichen Gruppen und damit auch die Kirchen sind gefordert, ihren Beitrag zu leisten, um die gesellschaftlichen Verhältnisse gerecht zu gestalten und damit das Vertrauen der Menschen zu stärken."

das Statement im Wortlaut

zu den Seiten der katholischen Deutschen Bischofskonferenz

07.03.2017 13:40 Alter: 140 Tage