Sie sind hier: Seelsorge / Weltjugendtage / Weltjugendtag Madrid 2011 / Katechese des Katholischen Militärbischofs

Katechese von Militärbischof Overbeck für die deutschen Soldaten an einem ungewöhnlichen Ort

In der Deutschen Botschaft feierte Militärbischof Overbeck einen Wortgottesdienst in Anwesenheit des Ständigen Vertreters des Deutschen Botschafters, Gesandter Thomas Neisinger, und von Verteidigungsattaché Oberst i. G. Knuth Schrader.

Dem schloss sich eine Katechese zum Leitmotiv des diesjährigen Weltjugendtages „fest im Glauben“ an, welches Bezug nimmt auf den Brief des Apostels Paulus an die Kolosser. Dabei ging der Militärbischof der Frage nach, wie der Glaube in der heutigen Zeit gelebt werden kann und welche Konsequenzen daraus für die persönliche Lebenshaltung eines jeden einzelnen Christen zu ziehen sind. Er verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass die Katechese mit zu den Grundaufgaben der Kirche zählt und nannte dabei neben der Tauf- die weiteren Katechesen, die mit Firmung und Eheschließung verbunden sind.

Seine katechetischen Gedanken lenkte der Militärbischof auf einen wichtigen Aspekt, der nicht in den Hintergrund geraten darf: Glaube ist nicht in erster Linie eine persönliche und private Angelegenheit, sondern der Glaube wird gelebt in der Gemeinschaft, die untrennbar mit der Kirche in Verbindung steht. „Glaube, Gemeinschaft und Kirche gehören untrennbar zusammen und erlauben nicht den Rückzug ins Private“, so Bischof Overbeck wörtlich, der in diesem Zusammenhang auch an das Glaubensbekenntnis erinnerte.

Nach Ende der gut 90-minütigen Katechese hatten die Soldatinnen, Soldaten und das Botschaftspersonal Gelegenheit, über die Inhalte, die Militärbischof Overbeck angesprochen hatte, ins Gespräch zu kommen. Mit seinem Dank für die hilfreichen Dienste, die die Deutsche Botschaft für die soldatische Pilgergruppe zur Vorbereitung des Weltjugendtages erbracht hatte, schloss Militärbischof Overbeck die Begegnung in der Botschaft. Als Zeichen der Dankbarkeit überreichte er – stellvertretend für alle Botschaftsangehörigen – dem Verteidigungsattaché Oberst i. G. Knuth Schrader das Kreuz der Militärseelsorge.

Josef König

 

Quelle: Josef König
Quelle: Josef König
Quelle: Josef König
Quelle: Josef König
Quelle: Josef König
Quelle: Josef König