Sie sind hier: Seelsorge / Kirchenjahr / Allerheiligen

Allerheiligen

Erlösung bei Gott ist das Ziel unseres Lebens

Am 1. November feiern die katholischen Christen das Fest Allerheiligen und am Tag darauf – dem 2. November – Allerseelen. An diesen Tagen gehen wir auf die Friedhöfe und gedenken unserer Verstorbenen. Deshalb geht es in der Vorstellung und im Empfinden von vielen zuerst um deren Gedenken. Diese Tage haben deshalb auch einen etwas traurigen oder doch sehr besinnlichen Charakter. Und der Krawall von Halloween in der Nacht vor Allerheiligen scheint da gar nicht dazu zu passen.

Das Ziel unseres Daseins ist Erlösung und ewiges Leben bei Gott. Auch Halloween ist – in seinem Ursprung – ein Ausdruck dafür. © Doreen Bierdel
Das Ziel unseres Daseins ist Erlösung und ewiges Leben bei Gott. Auch Halloween ist – in seinem Ursprung – ein Ausdruck dafür. © Doreen Bierdel

Allerheiligen und das Gedenken an unsere Toten am Nachmittag des 1.November und an Allerseelen machen uns bewusst, dass unser Leben nicht im Nichts endet, sondern dass uns allen die Vollendung in der Herrlichkeit des Himmels verheißen ist. Den Weg dahin müssen wir selbst gehen und für manchen mag es schwierig sein, in der entscheidenden Stunde des Todes diesen Weg zu Ende zu gehen. Das Ja zu Gott und der Welt Gottes kommt nicht von selbst. Und hier hat unser Gebet für unsere Verstorbenen und deren ewige Ruhe – vielleicht sagen wir besser „ewiges Leben“ -  seinen Platz. Die Heiligen, deren Fest wir feiern, sind uns auf diesem Weg vorausgegangen. Sie sind an dem Ziel, das uns allen verheißen ist.

Marlene Beyel